Äpfel

Allgemein

Unser Kulturapfel (Malus domestica) gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Er ist weltweit eine wirtschaftlich sehr bedeutende Obstart. Als die Frucht schlechthin symbolisieren Apfel und Apfelbaum oftmals die Themenbereiche Fruchtbarkeit und Leben, Sexualität , Erkenntnis und Entscheidung sowie Reichtum.
Die ursprüngliche Heimat unseres Kulturapfels liegt vermutlich in Zentralasien, wo im Tian Shan Gebirge noch heute riesige „Apfelurwälder“ des Wildapfels Malus sieversii existieren.  Wie und wann der Apfel nach Mitteleuropa gelangte, ist nicht sicher bekannt. Die wahrscheinlichste Verbreitungsmöglichkeit sind Handelswege etwa über die Seidenstrasse, da die Frucht seit früher Zeit als lebensverlängerndes Heilmittel galt.

Wertvolle Sorten

Alleine in der Schweiz sind über 1’300 genetisch unterschiedliche, veredelte Apfelsorten bekannt. Dazu kommen noch eine Vielzahl von Sämlingen und bisher nicht erfasste Sorten. Doch diese Vielfalt und damit ein unersetzliches Reservoir an genetischem Material, aber auch an Kulturgeschichte ist gefährdet. FRUCTUS setzt sich seit über 30 Jahren erfolgreich dafür ein, diese Vielfalt alter Apfelsorten zu erhalten. Speziell als Hochstammbäume im freien Feld, wo wenig oder gar kein Pflanzenschutz angewendet wird, eignen sich 15 alte Sorten, die in der folgenden FRUCTUS-Sortenliste ausführlich beschrieben sind.

  FRUCTUS Sortenliste Feldobstbau: Robuste Apfelsorten

 

 

 

 

Ausserdem wurden im Rahmen des Projektes Beschreibung von Obstgenressourcen (BEVOG) zahlreiche Sortenblätter, mit detaillierten Informationen zu Baum- und Fruchteigenschaften sowie Krankheitsresistenzen erarbeitet .

FRUCTUS Sortenblätter