FRUCTUS plus

Das Kompetenzzentrum für alte Obstsorten

Mit dem Projekt «FRUCTUS plus» baut die Vereinigung zur Förderung alter Obstsorten ab Mai 2020 das neue Kompetenzzentrum für alte Obstsorten auf. In diesem Projekt wird das bei FRUCTUS reichlich vorhandene pomologische Wissen gebündelt und durch Beratung und Schulung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Vereinigung FRUCTUS vernetzt seit 35 Jahren interessierte Privatpersonen und Obstfachleute, Vereine und Institutionen, die alte und seltene Obstorten suchen, nutzen und erhalten. Fundierte Erhebungen zur Beschreibung und Nutzung dieser Sorten wurden in Zusammenarbeit mit Agroscope durchgeführt. Nicht nur die Identifikation und Erhaltung alter Sorten, sondern auch deren Qualität bezüglich Frucht- und Baumeigenschaften, Krankheitstoleranz, Lager- und Verwertungseignung ist Gegenstand dieser Forschungstätigkeit. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für die praktische Beratung bezüglich Sortenwahl, Pflanzung, Pflege und Verwertung.

«FRUCTUS plus» ist Bestandteil der Bemühungen um die Erhaltung der Biodiversität, und wertvolle Genressourcen werden für die moderne Obstsortenzüchtung bereitgestellt. Das Bundesamt für Landwirtschaft unterstützt die Beschreibungs- und Nutzungsprojekte, finanziert die zehn von FRUCTUS betreuten Sortensammlungen des Nationalen Aktionsplanes zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung von pflanzengenetischen Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft und leistet auch für das «Kompetenzzentrums alte Obstsorten» eine Finanzhilfe. Ein breiter Kreis von Stiftungen, Institutionen und Gemeinden gehört zu den weiteren Sponsoren, welche damit die finanzielle Basis des Aufbauprojektes garantieren.

> Hier finden Sie demnächst genauere Infos zum Beratungsangebot von «FRUCTUS plus»